AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Beginn und Dauer der Gültigkeit

Mit Inanspruchnahme der Maklertätigkeit bzw. Aufnahme von Verhandlungen mit dem Verkäufer aufgrund unseres Angebotes kommt der Maklervertrag mit dem Auftraggeber zu den nachfolgenden Bestimmungen zustande. Die nachstehenden Bedingungen werden somit anerkannt und ebenso gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Beziehung zwischen Makler und Auftraggeber unmittelbar mit Kontaktaufnahme und Verwendung des Angebotes.

§1 Objektinformationen, Angebote und Weitergabeverbot

Alle Informationen, die der Makler in Bezug auf einzelne Objekte erteilt, sind ausdrücklich und ausschließlich nur für die informierte Person bestimmt. Die Weitergabe dieser Informationen ohne schriftliche Genehmigung durch den Makler ist unzulässig. Jedweder Schaden, der durch die Weitergabe der Informationen entsteht, berechtigt den Makler zu Schadenersatzansprüchen in Höhe des entstandenen Schaden (Entschädigung der Provision)

Alle Angebote erfolgen freibleibend und unverbindlich und basieren ausschließlich auf den Informationen des Verkäufers oder Vermieter. Dem Eigentümer bleibt der Zwischenverkauf bzw. die Zwischenvermietung vorbehalten. Die Aushändigung des Angebotes verpflichtet keine Seite zum Vertragsabschluss. Mit Nennung der Objektdaten oder Aushändigung des Angebotes beginnt die Geschäftstätigkeit des Maklers. Der Informationsempfänger erkennt unmittelbar in diesem Zeitpunkt mögliche Provisionsansprüche des Maklers an.

§2 Doppeltätigkeit

Der Makler darf gleichzeitig für den Verkäufer und für den Käufer tätig werden und darüber hinaus auch von beiden eine Provision verlangen.

§3 Information zum Objekt

Der Makler informiert darüber, dass die Objektinformationen vom Verkäufer bzw. von einem beauftragten Dritten stammen und vom Makler nicht auf ihre Richtigkeit überprüft worden sind. Der Kunde hat diese Angaben dementsprechend zu überprüfen. Der Makler gibt die Informationen nur weiter und übernimmt für die Richtigkeit keinerlei Haftung.

§4 Vertragsabschluss und Provisionspflicht

Der Auftraggeber (Eigentümer) ist verpflichtet, den Makler vor Abschluss des beabsichtigten Kauf-/Mietvertrages frühzeitig zu informieren, dies unter Angabe von Name und Anschrift des vorgesehenen Vertragspartners und des Kaufpreises bzw. der Miethöhe. Die Provisionen sind bei Vertragsabschluss entsprechend den in den jeweiligen Angeboten aufgeführten Beiträgen zu zahlen. Der Makler hat auch Anspruch auf seine Provision, wenn zunächst eine Anmietung oder Pacht des Objektes erfolgt. Wird der Verkauf des Objektes zu einem späteren Zeitpunkt vollzogen, wird die ursprüngliche, im Verkaufsfalle zu zahlende Provision fällig. In diesem Fall werden ggf. für die Anmietung oder Pacht gezahlte Provisionen angerechnet.

§5 Aufwendungsersatz

Der Makler erhält vom Auftraggeber die in Erfüllung des Auftrages entstandenen, nachzuweisenden Aufwendungen (z.B. Insertionen, Internetauftritt, Telefonkosten, Portokosten, Objektbesichtigungen und Fahrtkosten), auch wenn ein Vertragsabschluss nicht zustande kommt.

§6 Haftung

Unsere Angebote erfolgen gemäß der uns vom Auftraggeber erteilten Auskünfte; sie sind freibleibend und unverbindlich. Irrtum und Zwischenverkauf bzw. -vermietung bleiben vorbehalten. Schadensersatzansprüche sind uns gegenüber mit Ausnahme von vorsätzlichem und grob fahrlässigem Verhalten ausgeschlossen. Insbesondere haftet der Makler nicht für die Bonität und Seriosität der Vertragsparteien.

§7 Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Borken / Westfalen.